Dean ist ein Fan von vielen unterschiedlichen Musikrichtungen, die alle eine Rolle bei seinen Inspirationen spielen und seine Musik beeinflussen.

Ähnlich vielseitig wie sein Musikgeschmack sind auch seine eigenen Kompositionen. Schon als Teenager begann er damit, Songs zu schreiben und aufzunehmen. “Oft habe ich Ideen für Songs, wenn ich gerade am Einschlafen bin. Manchmal handeln sie davon, wie ich mich gerade fühle, manchmal davon, wie jemand anderer sich fühlt. Wenn ich eine Idee im Kopf habe, schnappe ich mir meine Gitarre und spiele los.”

Momentan arbeitet Dean gerade an seinem neuen Album, und wir können gespannt sein, welche Seite von sich er uns darauf zeigen wird!

Deans aktuelles Album “Gravity” entstand in Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund Matt Parker:

Gravity

Dean Barton

Get Me Home

Somethings Changing

Broken Hearts

Rest Of My Years

Come Back Again

Save Me From Myself

Love Is All That Matters

Cut The Wires

Gravity

Baby Come Home

erhältlich als digitaler Download bei

cdblogo

 

Deans Album "Gravity" ist voller einzigartiger und abwechslungsreicher Popsongs.  Mit herzergreifenden, melancholischen Texten und wunderschön arrangierten Songs zeigt "Gravity" die sanftere Seite von Deans kraftvoller und emotionaler Stimme, die jeglicher Art von Songs einen Zauber einhaucht, der einen in den Bann nimmt.

Schon seit etwa 15 Jahren arbeitet Dean immer wieder mit seinem Freund Matt Parker zusammen an Songs. Erstmals begannen sie damit, als sie vor Jahren gemeinsam in einer Band namens "The Colours" spielten. Beide fühlten sie, dass nun die richtige Zeit wäre, ein komplettes Album zu schreiben, aufzunehmen und zu produzieren. Aufgrund von anderen musikalischen Verpflichtungen, die sie beide hatten konnten sie nur in ihrer Freizeit daran arbeiten, und es dauerte über ein Jahr, das Album fertigzustellen.

Matt spielte die meisten Gitarrenparts und Bassgitarre ein, Dean übernahm einzelne Akustik- und E-Gitarren, und Andy Whelan (Spirit of Smokie) ist auf dem Titel "Cut the wires" mit einigen tollen Gitarrenparts zu hören. Stevie Dee (Spirit of Smokie) spielte Keyboards, von Hammondparts zu Strings, und am Schlagzeug war Mick Bedford, ein fantastischer Drummer, der schon mit vielen Größen zusammengearbeitet hat.

Den größten Teil des Albums nahmen die beiden in den ADL Studios (Deans Studio) auf, einzelne Teile wurden in Matt Parkers Studio eingespielt. Abgemischt und fertiggestellt wurde das Album dann von Neil Ferguson.

 


News  -   Dean  -   Music  -   Photos  -   Interview  -   Contact  -   Impressum